Reutergeld - Alte Geldscheine verkaufen
586
glossary-template-default,single,single-glossary,postid-586,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-4.4.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive

Reutergeld

Reutergeld

So werden 70 der insgesamt über 1400 Serien bezeichnet, die 1922 von deutschen Städten und Gemeinden, vornehmlich in Norddeutschland als Sammlerscheine verausgabt wurden. Die Dreier-Serien zu jeweils 10, 25 und 50 Pfennig tragen Motive der 70 Orte und sind mit Bildern und Zitaten des mecklenburgischen Dichters Fritz Reuter bedruckt. Die Scheine wurden gedruckt von der Bärensprung’schen Hofdruckerei in Schwerin und vertrieben von der Reutergesellschaft durch Reinhold Wust.

« Back to Glossary Index