Reichsbanknoten - Alte Geldscheine verkaufen
560
glossary-template-default,single,single-glossary,postid-560,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-4.4.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive

Reichsbanknoten

Reichsbanknoten

Sie wurden nach Gründung der Deutschen Reichsbank seit 1876 ausgegeben. Es gab sie bis 1918 im Kaiserreich, in der Inflation (1923) bis zu einer unglaublich anmutenden Nominale von 100 Billionen Mark, danach in der sogenannten Weimarer Republik und in der Zeit des Nationalsozialismus. Die letzten Scheine waren bis Juni 1948 offizielles Zahlungsmittel, weil bis dahin (neben dem Alliiertengeld) noch keine neuen Währungen eingeführt waren.

« Back to Glossary Index