Notgeld - Alte Geldscheine verkaufen
580
glossary-template-default,single,single-glossary,postid-580,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-4.4.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive

Notgeld

Notgeld

Das in schwierigen Zeiten verausgabte Geld war schon 1791-93 in Frankreich bekannt (Assignaten), in Deutschland wurde es erstmals 1812 in Schleswig-Holstein gedruckt. Doch als „Notgeld“ bekannt sind nach dem Verschwinden des Münzgeldes ab 1914 vor allem die deutschen Ausgaben im 1. Weltkrieg, die Verkehrsausgaben 1916-1922. Aber hinzu gezählt werden auch die Inflationsausgaben (Großgeld 1918/21 und 1922/23) sowie das Wertbeständige Notgeld 1923/24 (auf Mark- und Dollarbeträge lautend). Nach dem 2. Weltkrieg gab es auch 1947/48 Notgeld von Gemeinden und Städten.

« Back to Glossary Index