Erhaltung - Alte Geldscheine verkaufen
556
glossary-template-default,single,single-glossary,postid-556,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-4.4.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive

Erhaltung

Erhaltung

Der Wert von Geldscheinen hängt oft stark von ihrer Erhaltung ab. In kassenfrisch (ohne Gebrauchsspuren), kann der Schein das Mehrfache dessen wert sein, was für ihn in Erhaltung 2 gezahlt wird (geringe Gebrauchsspuren, nur leichte Knicke, winzige Flecken). Für viele Sammler ist Erhaltung 3 (Knicke, leichtere Schmutzstellen, aber unbeschädigt) noch akzeptabel. Meist nur Seltenheiten schätzen die Papiergeld-Freunde in Erhaltung 4, die deutliche Gebrauchsspuren (starke Knicke, Schmutz, kleinere Einrisse) auszeichnet. Nur Raritäten und Besonderheiten sind trotz Beschädigungen gefragt. Heute werden von vielen meist exotischen Ländern wunderschön aussehende Banknoten verausgabt, die selbst in kassenfrischem Zustand nur wenige Cent wert sind. Der Wert wird also stark durch Seltenheit bestimmt.

« Back to Glossary Index